Willkommen

beim Städtischen Musikverein Coesfeld von 1829 e.V.

 

Der Städtische Musikverein ist einer der traditionsreichsten Chöre in Deutschland. Als weltlicher Chor neben den Kirchenchören im Jahr 1829 gegründet, gab er damals auf städtischer Ebene in Coesfeld erstmals auch Frauen die Möglichkeit, in einem Chor mitzusingen. So war er eine moderne Einrichtung neben den kirchlich gebundenen Chören der Stadt, in denen nur Männer singen durften. Über inzwischen fast 2 Jahrhunderte hat er das kulturelle Leben der Stadt Coesfeld auf dem Gebiet der Musik maßgeblich sehr erfolgreich mitgestaltet. Verschiedene Partnerschaften mit Chören in Deutschland und im europäischen Ausland führten ihn zu Konzerten in viele deutsche und europäische Städte.

Der Konzertchor des Städtische Musikverein verstand sich als Oratorienchor, beschäftigte sich aber ebenso mit Madrigalen und volkstümlichem Liedgut. 1990 wurde der Chor vom Bundespräsidenten mit der Zelter-Plakette ausgezeichnet. Nachdem er wegen der Vielzahl weiterer Chöre in Coesfeld und der demografischen Entwicklung sehr klein geworden war, musste der Konzertchor die regelmäßige Probenarbeit in Coesfeld einstellen.

 

Es ist sehr zu wünschen, dass sich unter neuer Leitung musikbegeisterte Sängerinnen und Sänger finden, die die Tradition dieses seit fast 190 Jahren bestehenden Chores fortsetzen wollen und in Zukunft wieder Lieder und Oratorien auf hohem Anspruchsniveau einstudieren und aufführen.
 

Seit 2007 jedoch bietet sich im Städtischen Musikverein der „Chor 60plus“ unter Leitung von Albert Göken sehr erfolgreich sangesfreudigen Senioren zum Mitsingen an. Der Chor 60plus, auf mehr als 40 Mitglieder angewachsen, probt donnerstags von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Saal des Pfarrzentrums Anna-Katharina-Emmerick, Am Tüskenbach.